Bedeutung

Lenormandkarte: 13. Kind - Deutung

  • Kind-Lenormandkarte
  • Neugier
  • Offenheit
  • unbekümmerte Haltung
  • etwas Neues beginnen
  • unbedachte Handlung

Wofür das Kind steht

Die Karte stellt die Jugend dar, mit ihrem Wissensdrang und ihrer aufgeschlossenen Einstellung. Es geht darum, sich Neuem zu öffnen und die Welt ohne Vorurteile zu betrachten.

Das Kind fordert dazu auf, es ihm nachzumachen und alle Sorgen für eine Weile abzustreifen. Dann zählen nur Spiel und Spaß. Und das Sammeln neuer Erfahrungen.

Da ein Kind sein Leben noch vor sich hat, drückt die Karte auch einen neuen Anfang aus. Man beginnt mit etwas ganz von vorne und betritt neues Terrain, auf dem man sich erst zurechtfinden muss. Somit wird auch ein Prozess des Wachstums und der Weiterentwicklung beschrieben.

Liebe-Bedeutung-Lenormand

Eine neue Liebe

"Wir sind noch nicht lange zusammen. Obwohl wir das Gefühl haben, uns schon ewig zu kennen, werden wir immer wieder voneinander überrascht. Je näher wir uns kommen, umso mehr bin ich davon überzeugt, die große Liebe gefunden zu haben."

Beruf-Bedeutung-Lenormand

Nimm es locker

"Ich liebe meinen Beruf und finde die Erfahrungen faszinierend, die ich jeden Tag sammle. Ich komme immer wieder mit neuen Dingen in Berührung. Da funktioniert nicht immer alles auf Anhieb. Doch ich bleibe dann entspannt. Wahrscheinlich klappt es beim nächsten Anlauf."

Person-Bedeutung-Lenormand

Mit offenen Augen durch die Welt

"Wenn ich am Morgen aufwache, freue ich mich über all die Möglichkeiten, die sich mir bieten. Und über all die Dinge, die es zu entdecken gibt. Man muss nur die Augen aufmachen. Überall lauert etwas wirklich Beeindruckendes."

Die Schattenseiten des Kindes

Die Karte kann in ihrer negativen Deutung auf Voreiligkeit und Ungeduld hinweisen. Man hält es einfach nicht mehr aus, auch nur eine einzige Sekunde zu warten und lässt sich zu einer überhasteten Handlung verleiten. Ebenso warnt das Kind davor, sich nicht weiter zu entwickeln und auf einer Stufe stehen zu bleiben. Statt mit wachem Geist in die Zukunft zu blicken, wird stattdessen an der Vergangenheit geklammert.