• Facebook-Sharer
  • Google+-Sharer
Beziehungsbeben - Titel




Streit in der Partnerschaft verdunkelt das Leben. Das Tarot der Realen Hölle untersucht mögliche Gründe.
Bitte Karten mischen, um Legung zu starten.


Beziehungsbeben

Beziehungsbeben

Wenn sich eine trübe Wolke über die Partnerschaft legt, wird die Erde erschüttert. Dann verwandelt sich der hellste Tag in die düsterste Nacht und der wundervollste Himmel wird zu einer lodernden Unterwelt.

Eine Tarotkarte der Realen Hölle ziehen - und mehr über die Ursachen eines Beziehungsstreits erfahren. Das Deck stellt eine harte wie auch schonungslose Welt dar und legt den Finger ganz unverblümt in jede Wunde, die es erahnt.

  • Deutungen - Beziehungsbeben
  • 0 - Narr
  • Leichtsinn und Gleichgültigkeit verwandeln sich in Wahn und Besessenheit. Es fallen verletzende Worte und es kommt zu Handlungen, die bereut werden.
  • 1 - Magier
  • Einer der Partner lässt den anderen spüren, dass er geistig überlegen ist. Diese Dominanz entspringt speziellem Wissen oder besonderen emotionalen Fähigkeiten.
  • 2 - Hexe
  • Einer der Partner fühlt sich unverstanden und anders, als die meisten Menschen. Doch seiner besseren Hälfte macht alles Angst, was nicht normal ist.
  • 3 - Herrscherin
  • Einer der Partner hat die Weisheit gepachtet und besteht auf sein Vorrecht, Entscheidungen alleine zu treffen.
  • 4 - Herrscher
  • Wer die Rechnung zahlt, hat das Sagen. Der Stärkere gibt den Ton an und lässt seinen Partner spüren, dass der in seiner Schuld steht.
  • 5 - Inquisition
  • Ein Verdacht steht im Raum. Herzbrecherische Szenen werden ausgemalt und Rachepläne geschmiedet. Bis es dann schließlich zum Verhör geht.
  • 6 - Liebende
  • Einer der beiden hat sich mit der Zeit verändert. Es kommt zu ständigen Spannungen und Machtkämpfen. Doch egal wer gewinnt, die Verlierer sind beide.
  • 7 - Heldenreise
  • Einer der Partner sieht sich zu Höherem ausersehen oder sehnt sich nach dem Unmöglichen. Damit kann er beide in den Abgrund reißen.
  • 8 - Verhandlung
  • Aus Krisen wird gelernt und man nähert sich einander wieder an. Trotzdem will man den Einfluss des Anderen nicht so recht akzeptieren.
  • 9 - Eremit
  • Einer der Partner zieht sich zurück und entschwindet in eine Sphäre, in der ihm niemand mehr folgen kann. Man lebt in getrennten Welten.
  • 10 - Schicksal
  • Höhere Mächte stellen die Beziehung auf die Probe. Das Schicksal befindet sich im Wandel und kann viele Richtungen einschlagen.
  • 11 - Kraft
  • Es geht um Herrschaft und Ergebenheit, um Energie und körperliche Kraft. Doch was gestern noch für Anziehung gesorgt hat, kann heute schon das Gegenteil bewirken.
  • 12 - Geisel
  • Es kommt zu schlechter Stimmung und ständigem Streit. Einer der Partner steht unter dem Einfluss böswilliger Kräfte - und merkt es nicht einmal.
  • 13 - Tod
  • Man gerät aneinander und streitet, so wie üblich. Doch inzwischen ist man auch gewillt, die Beziehung zu opfern. Die Frage ist nur, wer zuerst den Knopf drückt.
  • 14 - Meisterwerk
  • Einer der Partner strebt nach Perfektion. Die Beziehung wird zur Kunst, die zur Vollendung führt. Doch der Andere stellt sich quer und verhindert jede Entwicklung.
  • 15 - Höllenfürst
  • Es gibt keine Toleranz dem Partner gegenüber. Dessen Wünsche werden als Last wahrgenommen. Nur der eigene Wille zählt. Alles hat sich dem zu fügen.
  • 16 - Turm
  • Wozu gibt es Regeln und Abmachungen? Einer der Partner sehnt sich nach Ordnung, der andere nach Freiheit. Und beide sind bereit, dafür zu kämpfen.
  • 17 - Engel
  • Einer der Partner ist nicht ganz von dieser Welt - der andere schon. So treffen Hoffnungen und Ideale auf eine ernüchternde, aggressiv auftretende Realität.
  • 18 - Totenwelt
  • Ein Partner steht mit beiden Beinen auf den Boden. Der Andere hat mit dieser Welt abgeschlossen und flüchtet in Träume oder lebt gedanklich bereits im Jenseits.
  • 19 - Erleuchtung
  • Einer der Partner strebt nach Wachstum und Selbstverwirklichung. Der Andere ist nur dafür da, Energie zu spenden und hilfreich zur Seite zu stehen.
  • 20 - Gericht
  • Ein Streit wird vorerst beigelegt. Doch nicht die gemeinsame Zukunft steht im Mittelpunkt, sondern die Vergangenheit. Es geht vor allem um Schuld und Strafe.
  • 21 - Welt
  • Man streitet sich, versöhnt sich wieder und streitet sich erneut. Doch jeder Streit wird ein wenig heftiger, jede Versöhnung einen Tick schwerer.