• Facebook-Sharer
  • Google+-Sharer
Zauberspruch aus der Sagenwelt - Titel




Eine Tarotkarte ziehen und einen Zauberspruch aus der Sagenwelt erhalten.
Bitte Karten mischen, um Legung zu starten.


Zauberspruch aus der Sagenwelt

Zauberspruch aus der Sagenwelt

Eine Welt voller Hexenkunst und alter Mystik liefert einen Zauberspruch an magische Aspiranten aus - also an Menschen, die sich für Magie interessieren und diese Talente gerne in sich erwecken oder weiterentwickeln möchten.

Aus der Großen Arkana des Tarots wird ein Zauberspruch entnommen. Dazu hat man eine Karte zu ziehen. Das Schicksal trifft dabei die Entscheidung, welche Karte beziehungsweise welcher Spruch ausgewählt wird.

Sobald die Tarotkarte gelegt wurde und die magischen Worte erscheinen, sollte man die auf sich wirken lassen und überlegen, was ihr bester Zweck ist. Und man sollte sie mit Bildern, Gefühlen und Macht füllen. Denn nur so können sie, wenn überhaupt, etwas wie eine Wirkung entfalten.

  • Deutungen - Zauberspruch aus der Sagenwelt
  • 0 - Daimon
  • Was ich mir denke, ist real. Doch gilt das nur für mich, darum ist es unsichtbar für dich.
  • 1 - Magie
  • Durch mein Wissen über die Elemente und über die Zeit, gebiete ich, aus meinem Wollen werde Wirklichkeit.
  • 2 - Zauberin
  • Ich kann Dinge durch mein inneres Auge sehen, die irgendwann in der Zukunft geschehen.
  • 3 - Herrscherin
  • Mit Herz und Verstand nehme ich das Schicksal in die eigene Hand.
  • 4 - Herrscher
  • Kraft meines Willens und mit Heldenmut herrsche ich über mein Hab und Gut.
  • 5 - Zauberer
  • Dank des geheimen Wissens der Alten kann ich schalten und walten - solange ich mich an die höhere Ordnung halte.
  • 6 - Liebende
  • Die Liebe lässt sich mit Magie nicht erzwingen, doch kann sie zwei Herzen ein Stück näher bringen.
  • 7 - Wagen
  • Jedem Tag begegne ich mit neuem Mut und alle Gefahren sind vor mir auf der Hut.
  • 8 - Wirklichkeit
  • Die Realität ist ein ausgewogener Handel und mein Preis befindet sich stets im Wandel.
  • 9 - Einsamkeit
  • Ich habe mich von der Welt befreit, auf mich wartet eine große Zeit.
  • 10 - Schicksal
  • Ich habe unendlich viele Wünsche frei, doch meiner Wunschfee ist das meist Einerlei.
  • 11 - Kraft
  • Ich habe die Prüfungen geschafft und kann nun erwecken meine animalische Kraft.
  • 12 - Gehängter
  • Wer herrscht und wer hängt, liegt nicht in meiner Kontrolle, doch schon ein Wink des Schicksals wandelt die Pole.
  • 13 - Tod
  • Zerstörung hält die Welt im Lot und ich halte den Ausgleich zwischen Leben und Tod.
  • 14 - Meisterschaft
  • Es gibt nur etwas, das eine Rolle spielt, und das ist zu treffen mein Ziel.
  • 15 - Teufel
  • Ich stehe in des Lichtes Gunst und fürchte keine schwarze Kunst.
  • 16 - Turm
  • Selbst der große, schwarze Turm ist für mich nur ein winziger Wurm.
  • 17 - Stern
  • Ich halte in mir ein helles Licht, das mir Trost verspricht, falls die Hoffnung mal erlischt.
  • 18 - Mond
  • Wo es meinem Bewusstsein sagenhaft gut gefällt, das ist in des Schlafes Schattenwelt.
  • 19 - Sonne
  • Die Kraft der Sonne lässt mich in unerahnte Höhen schießen und mein Leben in vollen Zügen genießen.
  • 20 - Aeon
  • Meine Vergehen auf dieser Welt, egal ob es euch gefällt, sind nichtig, wenn der Tag des Jüngsten Gerichts ist.
  • 21 - Universum
  • Eines Tages, am Ende jeden Lebens, wird sich ein Phönix aus der Asche erheben.