Wer bin ich? - Test mit Persönlichkeitskarten

Wer bin ich?

Welche Personenkarte des Tarots beschreibt das eigene Wesen gerade am besten? Dieser Frage wird in dem hier gratis nutzbaren Online-Test nachgegangen.

Als Ergebnis kommt eine der sechzehn Hofkarten der Kleinen Arkana heraus. Zu diesen zählt zum Beispiel die Prinzessin der Schwerter, der Ritter der Stäbe oder die Königin der Kelche. Diese Art von Tarotkarten kann charakterliche Merkmale eines Menschen besonders gut darstellen. Schließlich bilden sie gewissermaßen selbst eine archetypische Person ab.

Tarot-Test

Durch das Beantworten von Fragen werden die entscheidenden Kriterien erfasst, um zu einem passenden Ergebnis zu kommen. Als Erstes ist das eigene Sternzeichen anzugeben. Astrologische Daten spielen im Tarot alleine schon deshalb eine Rolle, weil jedem Tierkreiszeichen eines der vier Elemente der Kleinen Arkana zugeordnet ist. So lassen sich vom Zeitpunkt der Geburt ganz elementare Wesenszüge ableiten. Da diese aber nicht in jeder Lebensphase gleich stark zum Vorschein kommen, wird lieber nochmal nachgefragt, wie es den aktuell aussieht.

Elemente Sternzeichen

Durch eine weitere Testfrage wird herausgefunden, ob man eher eine Prinzessin, ein Ritter, eine Königin oder ein König ist. Wobei hier noch erwähnt werden sollte, dass der "adlige Stellenwert" nicht für "höher" oder "tiefer" steht, sondern nur eine Eigenschaft ausdrückt. Der König ist somit nicht besser als der Ritter oder die Prinzessin. Vielmehr handelt es sich hier um eine systematische Rangordnung, die gleichberechtigt ist. Es wird einfach nur etwas Anderes ausgedrückt.

Bin ich das wirklich?

Wie bereits angedeutet, sind Persönlichkeiten wie der Ritter der Münzen oder die Königin der Stäbe theoretische Konstruktionen. Sie stellen keine realen Menschen dar, sondern idealtypische Charaktere.

Bei diesen werden all die Facetten und Mischformen, wie sie in der Realität vorkommen, beiseitegelassen, um Wesensmerkmale in ihrer Reinform zu betonen.

So fällt der Blick schnell und einfach auf das Wesentliche, ohne durch Nebenschauplätze abgelenkt zu werden. Natürlich kann auf diese Weise nicht die gesamte Person skizziert, sondern nur ein wichtiger Gesichtspunkt betont werden. Zudem kann es durchaus vorkommen, dass dieser nicht einmal bewusst, sondern nur unterschwellig zutage tritt.

Die Frage, wer ich bin, wird mit dieser Tarotanalyse im Großen und Ganzen recht anregend beantwortet.

Womöglich kommen auch neue Sichtweisen auf. Große Überraschungen dürften aber meist ausbleiben. Denn neben astrologischen Faktoren, die man mit seinen Antworten unter Umständen sogar neutralisieren kann, fließt das persönliche Selbstbild in diesem Test besonders intensiv mit ein. Und dieses dürfte einem zu großen Teilen bekannt sein.

Trotzdem führt die Untersuchung zu einem spannenden Ergebnis. Der Blick wird auf etwas gelenkt, das einem zwar mehr oder weniger geläufig, aber vielleicht nicht völlig bewusst ist.

Starte jetzt Wer bin ich?