Bedeutung

13. Der Tod

Bedeutung der Tarotkarte
  • Tod
  • Ende
  • Neubeginn
  • Umgestaltung
  • Abschied
  • Wiederbelebung
  • natürlicher Wandel
Deck Bezeichnung
Rider Waite / Crowley Tarot Der Tod
Tarot de Marseille ursprünglich keinen Namen

Der Tod als natürlicher Teil dieser Welt. Im unverzichtbaren Wechsel aus Werden und Vergehen spielt er die Rolle des Zerstörers. Die Tarotkarte steht für einen Abschied. Doch sie blickt auch auf das, was danach kommt. Das Ende der gegenwärtigen Lebensphase führt zu einer Verwandlung des aktuellen Daseins in eine neue und möglicherweise höhere Form. Neben erfreulichen Entwicklungen kann die Karte auch auf unerwünschte Veränderungen hinweisen, vielleicht die Trennung von etwas Bedeutsamen. Doch das Ziel des Todes ist auf langfristige Sicht keine Beeinträchtigung, sondern eine Unterstützung und Sicherung des persönlichen Wachstums.

Liebe

Etwas verändert sich spürbar. Paare überprüfen ihre Beziehung und Singles ihre Einstellungen oder ihr Verhalten. Altes wie Überholtes wird abgelegt und es kommt zu einem emotionalen Neubeginn.

Erfolg

Die Karte drückt einen materiellen Wandel aus. Man trennt sich von weniger zielführenden Dingen - zum Beispiel lästige berufliche Aufgaben oder riskante Vermögenswerte - und fasst Attraktiveres oder Einträglicheres ins Auge.

Schattenseiten

Der qualvolle und womöglich unerwartete Abschied. Etwas Wichtiges wurde aus dem Leben gerissen. Es lässt sich nichts Positives daran erkennen. Es mag zwar sein, dass der Schmerz zum Leben gehört, doch von dieser Erkenntnis kann man sich gerade gar nichts kaufen.

Der Tod als Person

"Die Meisten fürchten mich. Und manche von ihnen haben allen Grund dazu. Doch ich bin ein unverzichtbarer Teil der Natur und des Lebens. Oftmals nehme ich die Rolle eines Erlösers und nicht die eines Zerstörers ein. Doch auch in diesem Fall befreie ich letztendlich nur von Belastungen, die Wachstum und Weiterentwicklung behindern würden."

Erkenntnis

Erlösung und Wandel zum Höheren durch einen Kreislauf aus Tod und Wiedergeburt.