Bedeutung

Lenormandkarte: 36. Kreuz - Deutung

  • Kreuz-Lenormandkarte
  • Mühen und Leid
  • Problemlösung
  • Schicksal und Bestimmung
  • Lebenserfahrung
  • Glaube und Sinn

Wofür das Kreuz steht

Die letzte Lenormandkarte stellt das Los auf Erden dar. Und da sie auch mit der Religion verbunden wird, deutet sie an, dass es danach in einer besseren Welt weitergehen könnte.

Das Kreuz betrachtet das Leben als einen Weg der Erfahrungen und Herausforderungen. Es sieht den Menschen an all den Problemen wachsen, die er zu meistern hat - und an all den Ballast, den er zu tragen hat.

Die Karte stellt die Schmerzen und Mühsale dar, die einem nur selten erspart werden. Gleichzeitig weist sie auf den Glauben hin, der Erklärungen liefert und einen höheren Sinn hinter dem Leid zeigt.

Liebe-Bedeutung-Lenormand

Lieben heißt Leiden

"Wer jemanden liebt, riskiert ein gebrochenes Herz. Doch Liebeskummer schenkt auch Lebenserfahrung und lässt emotional wachsen. Deshalb habe ich keine Angst, verletzt zu werden. Schlimmer wäre es, gar nichts zu fühlen. Außerdem bringt mich jede schlechte Erfahrung meinem eigentlichen Schicksal näher. "

Beruf-Bedeutung-Lenormand

Wachsende Berufserfahrung

"In meinem Job werde ich immer besser. Seit Jahren finde ich Lösungen und sammle jede Menge neuer Erfahrungen. Es ist nicht immer leicht, die Schwierigkeiten zu überwinden. Dazu kommen noch der Zeitdruck und die Belastung durch die Überstunden. Doch man wächst daran und wird stärker."

Person-Bedeutung-Lenormand

Hoffnung auf das Paradies

"Das Leben auf Erden halte ich für etwas Vorübergehendes, das uns nur auf die Ewigkeit vorbereiten soll. Deshalb habe ich mich ganz dem Glauben verschrieben. All die Entbehrungen dieser Welt werden eines Tages Sinn ergeben. Vielleicht muss der Mensch aber erst das Leid kennenlernen, um für das unendliche Glück bereit zu sein."

Die Schattenseiten des Kreuzes

Natürlich lernt man aus jeder Notlage und jeder Qual. Doch es gibt auch andere Wege, Erfahrungen zu sammeln. Außerdem wird irgendwann ein Punkt erreicht, an dem jedes zusätzliche Leid viel mehr Schaden verursacht, als dass es nutzt. Und vielleicht sind all die Mühen und Schmerzen sogar umsonst gewesen. Die Prüfungen des Lebens haben es in sich. Unterschätzen braucht man sie jedenfalls nicht. Und es gibt keine Garantie, sie zu bestehen. Doch während man in Schulen oder Akademien das Ganze meist wiederholen könnte, hält die Realität diese Möglichkeit nicht zwingend bereit. Dann bekommt man die Folgen des Scheiterns in voller Härte zu spüren.