Politisches I Ging

Politisches I Ging

Gesellschaft und Politik sind das eigentliche Kernthema des I Ging. Das Orakel diente den früheren Herrschern des Fernen Ostens als Ratgeber. Die Hexagramme beschäftigen sich oft mit gesellschaftlichen Vorgängen und dem Regieren von Nationen.

Selbstverständlich lässt sich alles auch auf die Gegenwart übertragen. Die Deutungen hier blicken zum Beispiel auf verschiedene soziale Gruppen, was sie vereint und was sie spaltet. Es geht um Kunst und Kultur, um Wirtschaftswachstum oder den Staatshaushalt. Für Politikinteressierte kann es eine spannende wie auch unterhaltsame Erfahrung sein, das I Ging zu den Themen unserer Zeit zu befragen.

  • I-Ging-Deutungen - Politik
  • ​1 - Schöpfung
  • ​Neue politische Ideen und gesellschaftliche Werte sind im Begriff, zu entstehen.
  • ​2 - Empfängnis
  • ​Neue Ideen und Wertvorstellungen prägen die Gesellschaft, ihre Politik und ihre Gesetze.
  • ​3 - Anfangsschwierigkeit
  • ​Neue Ideen finden immer mehr Anhänger. Doch auf dem Weg zu wirklichem Einfluss gibt es noch Hürden.
  • ​​4 - Jugendtorheit
  • ​Auch eine Gesellschaft entwickelt sich weiter. Aus früheren Fehlern wird gelernt und Schwächen verwandeln sich in Stärken.
  • ​​​5 - Warten
  • ​Das Handeln der Regierung erfordert oft Zeit, bis es seine Wirkung zeigt. Ungeduld kann alles zunichtemachen.
  • ​​​​6 - Streit
  • ​Gegensätzliche Werte und Meinungen prallen aufeinander. Es entstehen Streit und Spannungen.
  • ​​​​​7 - Heer
  • ​Staatliche Autorität beeinflusst die Freiheit der Bürger. Doch um etwas gemeinsam zu erreichen, bedarf es Disziplin.
  • ​​​​​​8 - Zusammenhalt
  • ​Die gesellschaftlichen Gruppen finden gemeinsame Ziele und ziehen mit der Regierung an einem Strang.
  • ​​​​​​​9 - Des Kleinen Zähmungskraft
  • ​Einigung zwischen ungleichen Partnern. Die Interessen der Schwächeren werden übermäßig berücksichtigt.
  • ​10 - Auftreten
  • ​Der Lebensstil, die Einstellungen und die Verhaltensweisen der verschiedenen Schichten und Gruppen einer Gesellschaft.
  • ​11 - Friede
  • ​Es herrscht gesellschaftlicher Friede. Toleranz bestimmt das Miteinander, was eine sehr produktive Zeit fördert.
  • ​12 - Stockungs
  • ​Niedere Regungen aus Teilen der Bevölkerung bestimmen die Politik der Regierung. Es herrscht Misstrauen und Niedergang.
  • ​13 - Gemeinschaft
  • ​Das Gemeinwohl der Gesellschaft steht im Mittelpunkt. Dazu muss das Zusammenleben klar geregelt werden.
  • ​14 - Besitz von Großem
  • ​Günstige Rahmenbedingungen schaffen Optimismus und fördern den Erfolg. Eine produktive Zeit beginnt.
  • ​15 - Bescheidenheit
  • ​Die Erfolgreichen und Wohlhabenden verzichten auf übermäßige Einnahmen und geben einen Teil davon den Bedürftigen.
  • ​16 - Begeisterung
  • ​Populäre Ideen gewinnen die Massen, auch mithilfe charismatischer Politiker und ergreifender Reden.
  • ​17 - Nachfolge
  • ​Die Bedürfnisse des Wählers werden herausgefunden und erfüllt. Das bringt politischen Erfolg und Zufriedenheit.
  • ​18 - Arbeit am Verdorbenen
  • ​Die Fehler der Vergangenheit müssen durch Reformen ausgeglichen werden. Erst dann kann es einen Neuanfang geben.
  • ​19 - Annäherung
  • ​Die Eliten suchen die Nähe zum Volk. Es werden gemeinsame Interessen betont und gemeinsame Feste gefeiert.
  • ​20 - Betrachtung
  • ​Verantwortliche aus Politik und Wirtschaft beschäftigen sich mit dem Volk. Sie untersuchen, was es denkt, kauft oder wählt.
  • ​21 - Durchbeißen
  • ​Um wirklich Gerechtigkeit zu schaffen, sind große Hindernisse zu überwinden. Dafür werden klare Regeln benötigt.
  • ​22 - Anmut
  • ​Die optisch erkennbaren Eigenheiten einer Gesellschaft und ihrer Kultur schaffen Zugehörigkeit und Gemeinsamkeiten.
  • ​23 - Zersplitterung
  • ​Ein Bindeglied hält die Gesellschaft zusammen. Allerdings droht es wegzufallen. Nun muss Schaden abgewendet werden.
  • ​24 - Wende
  • ​Besserung ist in Sicht. In einigen Bereichen der Gesellschaft kommt es zu positiven Veränderungen.
  • ​25 - Unschuld
  • ​Ein Handeln im Einklang mit der Natur ist erforderlich. Entscheidungsträger sollten auch auf ihr Bauchgefühl hören.
  • ​26 - Des Großen Zähmung
  • ​Es ergeben sich gute Wachstumschancen. Zumindest wenn ein Teil der Reserven sinnvoll investiert wird.
  • ​27 - Ernährung
  • ​Eine Gesellschaft hat vielfältige Bedürfnisse. Es geht um materielle Zufriedenheit und die Möglichkeit, sich geistig zu entfalten.
  • ​28 - Des Großen Übergewicht
  • ​Es besteht Handlungsdruck. Die Weichen für die Zukunft der Gesellschaft müssen gestellt werden.
  • ​29 - Das Abgründige
  • ​Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik werden dazu verlockt, die Freiheit des Einzelnen zu beschneiden.
  • ​30 - Das Haftende
  • ​Wohlstand, Wachstum und Erfolg. Ein kluges und effektives Vorgehen bringt die Gesellschaft diesem Ziel näher.
  • ​31 - Werbung
  • ​Politiker begeben sich zu den Leuten und versuchen, von ihren Vorstellungen zu überzeugen - persönlich und über die Medien.
  • ​32 - Dauer
  • ​Die gesellschaftliche Entwicklung ist ständigen Veränderungen unterworfen. Die Verantwortlichen müssen langfristig denken.
  • ​33 - Rückzug
  • ​Gefahren ziehen auf, zumindest für Teile der Gesellschaft. Die Lösung liegt in einem Rückzug, um größeren Schaden zu vermeiden.
  • ​34 - Des Großen Macht
  • ​Politische Handlungen haben gerade eine überaus starke Wirkung. Umso wichtiger wird ein verantwortungsvolles Vorgehen.
  • ​35 - Fortschritt
  • ​Eine Politik der kleinen Schritte und schnellen Lösungen ist gefragt. Es geht um praktische Erfolge und nicht um den großen Wurf.
  • ​36 - Verfinsterung des Lichts
  • ​Falsche Entscheidungen oder unlautere Absichten von Politikern verursachen eine Veränderung hin zum Schlechten.
  • ​37 - Sippe
  • ​Jeder Bürger findet seinen Platz, erfüllt seine Aufgaben und verwirklicht sich. Und falls er mal fällt, wird er aufgefangen.
  • ​38 - Gegensatz
  • ​In der Gesellschaft gibt es einen großen Konkurrenzkampf. Wohlwollen verhindert aber stärkere Verwerfungen.
  • ​39 - Hemmnis
  • ​Die gesellschaftliche Entwicklung wird von materiellen Hürden und Widrigkeiten gehemmt. Die müssen überwunden werden.
  • ​40 - Befreiung
  • ​Die Gesellschaft kann eine bedrückende Belastung hinter sich lassen. Doch erst ist eine Bewältigung der Vergangenheit erforderlich.
  • ​41 - Minderung
  • ​Für einen kurzfristigen politischen Erfolg wird ein hoher Preis bezahlt. Dieser geht auf Kosten der Zukunft.
  • ​42 - Mehrung
  • ​Es findet eine Umverteilung von oben nach unten statt. Die Wohlhabenden bringen Opfer für die Schwächeren.
  • ​43 - Durchbruch
  • ​Gesellschaftliche Konflikte werden vermieden. Die gesamte Lage verbessert sich und Probleme lösen sich auf.
  • ​44 - Entgegenkommen
  • ​Die politischen Kräfte einigen sich auf einen Kompromiss. Doch sie müssen über ihren Schatten springen
  • ​45 - Sammlung
  • ​Das Zusammenspiel der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen mit ihren vielfältigen Einstellungen und Werten.
  • ​46 - Empordringen
  • ​Sozialer Aufstieg und eine Orientierung am materiellen Erfolg als großes Bindeglied einer Gesellschaft.
  • ​47 - Bedrängnis
  • ​Ein Staat unter Zugzwang. Um eine ungünstige Entwicklung zu vermeiden, sind gemeinsame Anstrengungen notwendig.
  • ​48 - Brunnen
  • ​Wohlstand aus dem Reichtum der Natur. Es wird versucht, davon so umfangreich wie möglich zu profitieren.
  • ​49 - Umwälzung
  • ​Es kommt zu einem Wandel. Der Wunsch nach Macht und Einfluss sorgt für Konflikte zwischen konkurrierenden Kräften.
  • ​50 - Tiegel
  • ​Kunst, Luxus und Dekadenz. Die Befriedigung komplexer Bedürfnisse bildet die Grundlage einer innovativen Hochkultur.
  • ​51 - Donnern
  • ​Der Staat setzt nicht auf Anreize zu nützlichem Verhalten, sondern auf Angst, Strafe und Zwang.
  • ​52 - Stille
  • ​Anstatt unüberlegt zu handeln, wird erst einmal nichts getan und in aller Ruhe über die nächsten Schritte debattiert.
  • ​53 - Entwicklung
  • ​Stabilität als Schlüssel zu lange anhaltendem Wachstum und verlässlichen Lebensbedingungen.
  • ​54 - Das heiratende Mädchen
  • ​Der Einzelne passt sich der Gemeinschaft an. Er muss zwar sein Ego zurückstellen, erhält dafür aber andere Vorteile.
  • ​55 - Fülle
  • ​Es herrscht Überfluss und Zufriedenheit. Besonders wertvolle Kulturgüter entstehen und die Wirtschaft boomt.
  • ​56 - Wanderer
  • ​Ein Aufbruch führt zu neuen Möglichkeiten. Es kommt zu sagenhaften Innovationen, aber auch zu unbekannten Risiken.
  • ​57 - Das Eindringliche
  • ​Durch stetige Arbeit wird der Wohlstand erhöht. Ziel ist nicht das schnelle Wachstum, sondern sichere Verhältnisse für die Menschen.
  • ​58 - Das Heitere
  • ​Durch charismatische Persönlichkeiten gewinnt die Politik Anhänger und stärkt den Glauben an die Gesellschaft.
  • ​59 - Auflösung
  • ​Der Einzelne geht völlig in die Gesellschaft auf. Eigenheiten werden vernachlässigt, denn man strebt nach kultureller Einheit.
  • ​60 - Beschränkung
  • ​Den Ausgaben werden Grenzen gesetzt. Verlockende aber langfristig unvorteilhafte Handlungen lassen sich so vermeiden.
  • ​61 - Innere Wahrheit
  • ​Die Politik versucht, von ihrer Sicht zu überzeugen. Doch jeder Mensch bildet sich seine eigene Meinung.
  • ​62 - Des Kleinen Übergewicht
  • ​Die Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen. Jeder Bürger muss seine Aufgaben achtsam erfüllen.
  • ​63 - Nach der Vollendung
  • ​Der Höhepunkt der wirtschaftlichen Entwicklung wurde erreicht. Nun gilt es, das Wohlstandsniveau zu halten.
  • ​64 - Vor der Vollendung
  • ​Die Wirtschaft wächst und es ergeben sich neue Chancen. Es wird investiert, geplant und gebaut.